Werbemitteltests

Online & Mobile

Social Media

Social Media gewinnt für die Online Werbung zunehmend an Bedeutung. Einerseits bieten sie Möglichkeiten "klassischer" Werbung (Banner, InGame Ads, etc.), andererseits werden Unternehmensprofile immer wichtiger, denn sie bieten eine völlig neuartige Form der Interaktion mit der Zielgruppe.

Wir bieten verschiedene Tests Ihrer Social Media Auftritte, wobei wir sowohl auf gestalterische als auch inhaltliche Aspekte fokussieren. Zudem bietet sich eine Analyse des User Contents an, mit dessen Hilfe wertvolle Insights generiert werden können.

Eyetracking kann auch im Bereich Social Media effizient eingesetzt werden. Zudem bietet es sich hier an, Ihre Social Media Auftritte auch einer Usability Untersuchung zu unterziehen.

Banner

Bannerwerbung stellt nach wie vor einen wichtigen Teil der Online Werbung dar - bei der optimalen Bannergestaltung gilt es jedoch einiges zu beachten. Neben der optimalen Gestaltung ist die Platzierung der Banner von entscheidender Bedeutung.

Eyetracking Studien bieten einen optimalen methodischen Ansatz um Ihre Werbung im realen Verwendungskontext zu testen. 

Mobile Ads

Die Online Nutzung verschiebt sich zunehmend auch auf mobile Endgeräte. Doch klassische Online Werbung lässt sich nicht einfach 1zu1 übertragen, da für Mobile Ads andere Herausforderungen und technische Möglichkeiten berücksichtigt werden müssen.

Wir testen mobile Ads durch eine Kombination von modernsten Eyetracking Tests und qualitativen bzw. quantitativen Nachbefragungen. Durch diese Methodenkombination ermöglichen wir sowohl eine objektive Beurteilung der Aufmerksamkeitsstärke Ihrer Anzeige, als auch ein qualitatives Verständnis ihrer Wirkung.

InApp Ads

Mit derzeit mehr als 360.000 Apps - alleine im Android Market - gewinnt dieser Bereich rasant an Bedeutung. InApp Ads stellen somit einen modernen Weg der Kundenansprache dar.

Wir Evaluieren diese InApp Ads sowohl mittels modernster Eyetracking Technik (fällt die App überhaupt auf, wie stark kann sie Interesse generieren...) als auch mit Hilfe ergänzender qualitativer oder quantitativer Nachbefragung.